Mengg Alm (Gemeinde St. Gallen)
Naturparkschule Weißenbach (Gemeinde St. Gallen)
Altenmarkt (Gemeinde St. Gallen)
zünftig & gemütlich (Gemeinde St. Gallen)
MR Dr. Anton Harkamp (Gemeinde St. Gallen)
Hotel Schloss Kassegg (Gemeinde St. Gallen)
Sport Buder (Gemeinde St. Gallen)

ff-stgallen.at

Fahrzeugbergung in Großreifling (13.08.2009)

In der Nacht vom 12. auf den 13. August wurden wir vom Florian Liezen per Sirene alarmiert um eine Fahrzeugbergung in Großreifling durchzuführen.

Als wir am Einsatzort ankamen, waren sämtliche Einsatzkräfte (Rettung, Polizei und zuständige Feuerwehr) bereits vor Ort und die verletzten Fahrzeuginsassen waren bereits auf den Weg in das nächst gelegene Krankenhaus.

Mit Hife des ausfahrbahren Lichtmastes konnte die Unfallstelle ausgeleuchtet werden, um eine Fahrzeugbergung schnellstmöglich durchführen zu können.

Die Fahrzeugbergung wurde erschwert, da der 5er-BMW an der steilen Uferböschung der Enns zu liegen kam und der Rettungsweg durch Bäume und Gestrüpp verstellt war. Mit Hilfe des SRF-Krans konnte das schwer beschädigte Fahrzeug auf die Straße gehoben werden, wo es dann auf einen Abschleppwagen verladen wurde.

Eingesetzt waren (FF St. Gallen):

  • KRF-S und SRF
  • 9 Mann

Fotos: FF Großreifling

Bericht: Rotes-Kreuz Altenmarkt/Großreifling


Brand der Hartelsgrabenjagdhütte (02.08.2009)

Quelle: A-Map

Beim Eintreffen konnten nur noch die Nachlöscharbeiten unterstützt werden, da die Jagdhütte (Gemeindegebiet Johnsbach) bereits bis auf die Grundmauern abgebrannt war.

Eingesetzt waren:

  • TLF-A 4000Tr, 3
  • KLF-A, 5
  • KRF-S, 2
  • FF Eisenerz
  • FF Hieflau
  • FF Mooslandl
  • FF Vorder-Radmer
  • FF Hinter-Radmer
  • BM.I - Hubschrauber
  • Polizei

 


Harvesterunfall am Langgang (24.07.2009)

Ein Holzvollernter mit Raupenfahrwerk (Harvester) ist im steilen unwegsamen Gelände am Langgang/Spitzenbach umgekippt. Dabei hat sich der Maschinenführer unbestimmten Grades verletzt. Als die Alarmierung durch den Florian Liezen einging, wußte noch niemand wie schwer die Verletzungen des Maschinenführers waren, darum ist zusätzlich zum Roten-Kreuz auch der ÖAMTC Notarzthubschrauber alarmiert worden. Die Unfallstelle war sehr schwer zu erreichen, ausser zu Fuß und dem Holzrückezug konnte die Unfallstelle nicht erreicht werden. Kurz nach Eintreffen der Einsatzkräfte (Feuerwehr und Rotes-Kreuz) war auch schon der Notarzthubschrauber vor Ort, welcher trotz des hochalpinen und unwegsamen Geländes einen Landeplatz finden konnte, damit keine Taubergung notwendig war!
Es stellte sich zum Glück heraus, dass die Verletzung nicht lebensbedrohlich war.

Mit Hilfe der Korbtrage wurde der Verletzte bis zum Notarzthubschrauber getragen, wo er versorgt und ins nächste Krankenhaus geflogen wurde.

Eingesetzt waren:

  • KRF-S, KLF und SRF, 12
  • Rotes-Kreuz, 2
  • Polizei, 2
  • ÖAMTC Notarzthubschrauber, 3

Großbrand bei der Fa. GREINER-Kunststofftechnik (18.04.2009)

 

Aufgrund von Flämmarbeiten bei einem bitumengedeckten Industriedach der Fa. Greiner-Assistec kam es zu einem weitum sichtbaren Großbrand.

Auch sofort eingeleitete Löschmaßnahmen mit Handfeuerlöschern der Dachdeckerfirma konnten eine Ausbreitung des Feuers nicht verhindern und so wurde die FF St. Gallen per Sirene als erste Feuerwehr alarmiert.

 

Beim Eintreffen an der Einsatzstelle stieg bereits eine dichte schwarze Rauchwolke in den Himmel, welche die Einsatzleitung veranlaßte, über die Landeswarnzentrale eine eventuelle Gefährdung der Bevölkerung auszusprechen. Über Durchsagen wurde die Bevölkerung verständigt in den Häusern zu bleiben und die Fenster geschlossen zu halten.

 

Unmittelbar nach Erkundung der Lage durch den Einsatzleiter HBI Manfred Helm wurde lt. Alarmplan (Alarmstufe 3) Abschnittsalarm gegeben und die Feuerwehren im Abschnitt St. Gallen über den Florian Liezen alarmiert; zusätzlich zur Unterstützung wurden aus Oberösterreich die Feuerwehren Unterlaussa und Kleinreifling nachalarmiert.

 

Etwas Glück spielte auch mit, da als größter Wasserbezug das örtliche Schwimmbad diente, welches erst wenige Tage zuvor für die neue Saison gefüllt wurde. Über 3 Tragkraftspritzen und einem Hydranten wurde die Wasserversogung für die TLF's, 2 davon mit Wasserwerfer, sicher gestellt. Zusätzlich wurden noch einige HD-Strahlrohre vorgetragen, um gezielt von Innen und Außen den Brandherd zu bekämpfen. Es wurden auch Teile des Dachs aufgeschnitten, um den Brand in der Zwischendecke zu löschen.

 

Um die Flammen schnellstmöglich zu ersticken wurde Schwerschaum eingesetzt, welcher auch über die Wasser-/Schaumwerfer ausgebracht wurde.

Durch dessen Einsatz konnte ein entscheidender Löscherfolg erzielt werden und somit konnte um 20:34 "Brand-Aus" gegeben werden.

 

Da schon die Dämmerung hereingebrochen war, aber die Einsatzarbeiten noch andauerten, wurde vorsorglich auch das KHD-Notstromlichtaggregat angefordert, um die Nachlöscharbeiten am Dach der Produktionshalle zu erleichtern und die Einsatzstelle auszuleuchten.

 

Während des gesamten Einsatzes wurden in der ortsansässigen Atemluftfüllstation mehr als 100 Atemluftflaschen gefüllt. Dieser Umstand war natürlich eine enorme Erleichterung für die Einsatzleitung, da somit kein Engpaß bei den benötigten Atemschutzgeräteträgern eintreten konnte.

 

Für etwaige Zwischenfälle stand das Rote-Kreuz Altenmarkt/Großreifling mit 3 RTW's und 12 Rettungssanitätern bereit, welche durch den einheimischen Notarzt Dr. Ernst Huber unterstützt wurden.

 

Da sich der Einsatz über mehrere Stunden zog und die Mannschaft nur mit schwerem Atemschutz den Brand bekämpfen konnte, wurde auch eine kleine Versorgungseinheit gebildet, welche die Einsatzkräfte mit Getränken und Jause versorgte.

 

Die Feuerwehren St. Gallen und Oberreith stellten die Branddienstwache bis

in die frühen Morgenstunden des 20. Mai's 2009 um ein eventuelles Aufflammen von versteckten Glutnestern zu verhindern.

 

 

 

Eingesetzt waren:

  • FF St. Gallen  SRF, TLF-A 4000, KLF-A u. KRF-S
  • FF Oberreith  TLF-A 4000 u. KRF-S mit Pumpenanhänger
  • FF Weissenbach/Enns  TLF-A 2000 u. KLF-A
  • FF Altenmarkt b. St. Gallen TLF-A 3000, KLF u. MTF
  • FF Großreifling  TLF 2000 u. KLF-A
  • FF Kirchenlandl  KLF mit Anhänger
  • FF Mooslandl  TLF-A 2000 u. KLF-A
  • FF Lainbach  KLF
  • FF Unterlaussa (OÖ)  TLF-A 2000
  • FF Kleinreifling (OÖ)  TLF-A 2000, LFB-A u. KDO-F
  • KHD-Notstromlichtanhänger
  • RK Altenmarkt/Großreifling
  • Arzt Dr. Ernst Huber
  • Polizei St. Gallen
  • Bürgermeister Eduard Grießl
  • Katastrophenschutzreferent des Bezirkes Liezen Hans-Peter Scheb
  • Energie STEIERMARK
  • Geschäftsführer Fa. Greiner-Assistec

Bericht ORF Steiermark

Bericht Rotes-Kreuz Altenmarkt/Großreifling

 


Fahrzeugbergung am Erbsattel (21.04.2009)

Beim Eintreffen an der Unfallstelle wurde die Fahrerin bereits im Rettungsfahrzeug versorgt.

Die Bergung des verunfallten Fahrzeugs war schwierig, da zuerst Sträucher und kleine Bäume entfernt werden mußten um zum Fahrzeug zu gelangen welches über einen steilen Abhang gerutscht ist.

 

Eingesetzt waren:

  • KRF-S und SRF
  • 8 Mann
  • Polizei
  • Rettung

Schneeschaufelarbeiten im Gemeindegebiet (03.2009)

Aufgrund der anhaltend starken Schneefälle in den vergangenen Tagen stieg die Schneelast an den Dächern sehr stark an. Erschwerend kam noch hinzu,

dass das Wetter auf Regen umschlug und den gefallenen Schnee somit noch schwerer machte!

Abgeschaufelt wurden gefährdete Dächer, speziell auch deren Eingangsbereiche.

Eingesetzt waren:

  • SRF
  • 9 Mann

Fahrzeugbergung in Landl (05.01.2009)

Aufgrund noch ungeklärter Ursache kam am 05.01.2009 um ca. 17.00 Uhr ein PKW in einer Kurve von der Fahrbahn ab und stürzte über eine ca. 20m steile Böschung. Der/Die Fahrer/in blieb zum Glück unverletzt.

Da der PKW auf allen 4 Rädern landete, konnte mit dem Ladekran die Bergung des Fahrzeuges relativ einfach durchgeführt werden.

Eingesetzt waren:

  • SRF
  • 5 Mann
  • Rettung
  • Polizei Großreifling

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstützt. Wenn Sie unsere Webseiten im vollem Umfang nutzten möchten, verwenden Sie bitte einen neueren Browser.
ignorieren